Vom Alpenrhein zur Donau
Pfahlbauten im Bodensee und Federsee und ihre europäischen Netzwerke

PD Dr. Renate Ebersbach

Die „Prähistorischen Pfahlbauten um die Alpen“ sind seit 2011 UNESCO-Weltkulturerbe. An allen grös-seren und vielen kleineren Voralpenseen von Ostfrankreich bis Slowenien und von Norditalien bis zur Donau gibt es Reste dieser fantastisch erhaltenen Feuchtbodensiedlungen. Sie umspannen nicht nur den Alpenraum, sondern ihre Bewohner*innen haben diesen auch regelmässig durchquert, wie nicht nur Ötzi zeigt. Dabei wanderten nicht nur Menschen (und vielleicht auch Tiere) über die Alpen, sondern auch Objekte aller Art: Rohmaterial, Waffen, Schmuck, Lebensmittel. Und viele dieser Objekte kamen von noch viel weiter her, etwa Bernstein von der Ostsee oder Feuerstein aus Südfrankreich.

25.01.2022 – 19:30 Uhr