Die Monumentalmikwe in Köln

Dr. Thomas Otten

Das jüdische Viertel in Köln ist eine einzigartige archäologische Fundstätte. Von der ersten Hälfte des 11. Jahrhunderts bis zur Ausweisung der Juden im Jahre 1424 besiedelt, ist ein Ensemble aus Synagoge, Frauensynagoge, Mikwe, Hochzeitshaus, Hospital und den zugehörigen Wohnhäusern archäologisch überliefert. Bei der 1270 erstmalig genannten Mikwe handelt es sich um den Bautypus der Monumentalmikwe.

11.01.2022 – 19:30 Uhr